Tipps & Tricks für das neue Eigenheim

Das richtige Lüften

Gerade bei einem Neubau ist eine richtige Durchlüftung sehr wichtig. In der Regel dauert es ein halbes- bis dreiviertel Jahr bis Sie die so genannte Restbaufeuchte rausgelüftet haben. Ein gekipptes Fenster bringt Ihnen eher keinen Luftaustausch. Stattdessen erhöht es das Schimmelpilzrisiko und den Energieverbrauch. Richtiges Lüften können Sie am besten durch Stoß- und Querlüften erreichen. Das heißt für Sie Fenster ca. 3mal täglich jeweils 10 min. ganz öffnen, wirksamer wird es, wenn Sie gegenüberliegende Fenster öffnen.

Der passende Fußboden

So schön und teuer Ihr Fußboden auch ist, denken Sie immer an die Qualität und die Ansprüche, die Sie an Ihren Fußboden stellen müssen. Ihr Hund kann noch so ein ruhiges Gemüt haben, seine Krallen können Ihren Boden schnell abnutzen und ungepflegt aussehen lassen. Selbst die spielenden Kinder, denen wahrscheinlich das ein oder andere Wasser auf Ihren Boden kippen wird, können unschöne Flecken verursachen. Lassen Sie sich also gerade beim Bodenbelag gut beraten und achten Sie beim Kauf genau darauf, was der Boden alles aushalten sollte.

Wer zahlt den Sturmschaden?

Stellen Sie sich bei der Suche nach der richtigen Versicherung vorher einige Fragen, welche Anforderungen und Ansprüche Sie an Ihre Versicherung haben. Vor welchen Risiken wollen sie sich schützen? Möchten Sie eine Schadensbeteiligung und am wichtigsten, wie hoch sollte die Versicherungssumme sein? Bedenken Sie auch, wer sich mit „Testsieger“ bewirbt, muss nicht gleich auch der Beste sein. Recherchieren Sie aufmerksam in den Ihnen bekannten Medien, lesen Sie Testberichte und beachten Sie außerdem die Erfahrungen andere Nutzer. Wenn Sie sich doch für die falsche Versicherung entscheiden werden, könnte am Ende eine unnötige Leistung oder zu wenig Leistung Ihren Beitrag beeinflussen. 

Safety first.

Greifen wir mal den Tipp zur Versicherung auf. Sollten Sie einmal Opfer eines Verbrechens, genauer gesagt eines Überfalls werden, wird Ihnen eine gute Versicherung den Schaden ersetzten. Kein Problem wenn es Fahrräder, Deko oder doch das Handy ist. Aber leider könnte unter den gestohlen Objekten auch das teure Erbstück von Oma oder das Porzellan von Ihrer Mutter sein. In diesem Falle wird es leider fast unmöglich, das Abhandengekommene wieder zu bekommen oder zu ersetzen. Erbstücke sind leider unersätzlich… Daher sollten Sie ein paar grundliegende Dinge beachten, die es Einbrechern unmöglich machen, Ihr Hab und Gut zu entwenden. Der wichtigste Punkt von allen ist wohl der, dass Sie Türen und Fenster immer verschlossen haben sollten, sobald Sie das Haus verlassen. Wenn Sie in Urlaub fahren, sollten Sie Ihre Freunde oder Verwandten fragen ob diese täglich Ihren Postkasten leeren könnten. Einbrecher kundschaften vorher die Umgebung aus, das bedeutet auch, dass sie sich auf soziale Netzwerke beziehen. Seien Sie also vorsichtig, wem und wo Sie Ihren anstehenden Urlaub mitteilen. Vermeiden Sie auch auf Ihrem Anrufbeantworter das berühmte „Wir sind gerade im Urlaub“. Ein weiterer guter Schutz sind z.B. Zeitschaltuhren. Somit werden potentielle Diebe abgeschreckt, wenn auf einmal doch Licht im Haus leuchtet. Informieren Sie sich in einem Fachmarkt, moderne Türen und Fenster verfügen meist schon über einen hohen Sicherheitsstandard.